Ist der Crosser das bessere Zweitrad für den Triathleten?

Das weiß ich auch noch nicht, aber genau dieser Frage will ich diesen Winter und in der kommenden Saison im Selbstversuch nachgehen.

Nachdem die Triathlonsaison in unseren Breiten zu Ende ist beschäftigt man sich natürlich mit der Planung des Wintertrainings.
Klar Schwimmen funktioniert im Winter und an der Laufform kann man auch gut feilen, aber was macht man mit Radbeinen. Bis März verkümmern lassen? Keine Option. Rollentraining mit Zwift, ja klar macht Spaß und ist sicher mit dabei aber auf Dauer etwas eintönig und Spinnig ist sowieso für Friseure wie Erik Zabel schon erkannt hat. Außerdem ist das Schöne am Triathlon, dass man viel Zeit draußen verbringt. Und so landet man mit den Begriffen „Winter“, „Draußen“ und „Radsport“ fast automatisch beim Cyclocross.

Also habe ich mich relativ spontan dazu entschlossen mein Rennrad und MTB gegen einen Cyclocrosser zu tauschen.

In meiner Theorie eine gute Entscheidung denn:

  • im Winter draußen radfahren
  • Fahrtechnik durch neue Herausforderungen im Gelände verbessern
  • im Sommer 25mm Rennradreifen aufziehen und das Rad auch für die lockeren GA1 Runden oder Gruppenausfahren nutzen
  • Perfektes Rad für den Urlaub, ein Rad für Training und Familientouren
  • mehr Sicherheit weil öfter raus aus dem Straßenverkehr
  • vielleicht mal an einem CX-Rennen teilnehmen, soll ja mächtig Spaß machen und ist sicher ein top intensives Intervalltraining
  • für die triathlonspezifischen Trainings und Intervalleinheiten im Frühjahr und Sommer habe ich meine Zeitfahrmaschine

Ich freue mich auf die nächsten Monate und werde berichten wie es gelaufen ist und wie sich mein neuer Begleiter, das Canyon Inflite CF SLX, als Zweitrad für den Hobbytriathleten schlägt.

1 Kommentar zu “Ist der Crosser das bessere Zweitrad für den Triathleten?

  1. David Buttgereit

    Hey Thomas,

    schöner Bericht, bin zwar (noch) kein Triathlet, aber Deinen Argumenten kann ich gut folgen! Und die Fotos vom Cross-Rennen tun ihr übriges, um auch mich mal in diese Richtung schielen zu lassen 🙂

    Wohl aber noch nicht diesen Winter… bin daher dann mal gespannt auf Dein Fazit im nächsten Frühjahr!

    Bis dahin noch viele (matschige) Kilometer
    David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*